1 2 ... 9
TOPSELLER

Sakkos

1 2 3 4 5 6 7 8 9
Größen-Info

Zahlungsarten

Retouren

Anzugjacken passen zu jeder Gelegenheit

Es ist gar nicht so schwer für einen Mann, immer gut gekleidet zu sein, denn jedes schlichte Outfit lässt sich ganz einfach durch eine Anzugjacke aufwerten. Sie gibt immer den letzten Schliff, egal, ob zur Jeans, zur lässigen Stoffhose oder als Anzug mit passender Hose. Anzugjacken gibt es in verschiedenen Stilrichtungen und für verschiedene Anlässe. Vom sportlich-lässigen Sakko über die seriöse Anzugjacke für den Businesslook bis hin zur feierlichen Abendgarderobe reicht die Vielfalt. Je nach Schnitt, Material, Farbe und Muster kann ein Sakko konservativ, modern oder extravagant wirken.


Der Schnitt macht den Unterschied

Ob Sie in Ihrer Anzugjacke elegant oder lässig wirken, hängt unter anderem von ihrem Schnitt ab. So gibt es z.B. einreihig oder zweireihig geknöpfte Modelle sowie schmale, figurbetonte oder lockere, gerade Schnitte.

Für den seriöseren Businesslook eignet sich insbesondere ein einreihig geknöpftes Sakko mit geradem Schnitt. In vielen Büros wird das Tragen eines Anzugs vorgeschrieben. Hier sollte das Sakko dementsprechend um eine passende Hose und hochwertige Businesshemden ergänzt werden. Insbesondere wer überwiegend in sitzender Tätigkeit arbeitet, sollte eher zu einreihigen Anzugjacken greifen, da diese im geöffneten Zustand besser wirken, als die zweireihigen. Zum offiziellen Geschäftstermin darf es aber gerne eine förmlichere Anzugjacke mit doppelter Knopfreihe sein. Sie strahlt eine gewisse Autorität aus, die gerne von Führungskräften zur Untermalung ihrer Position genutzt wird.

Beim Freizeitlook ist generell alles erlaubt, was gefällt. Je nach Stimmung und Look kann eine Anzugjacke zur passenden Anzughose oder aber zur Jeans oder einer andersfarbigen Stoffhose getragen werden. Anzugjacken für den Freizeitbereich sind meist aus robusteren Materialien, da sie häufig an Stelle einer Jacke getragen werden. Sakkos aus Baumwolle, Leinen oder dickeren Wollgemischen eignen sich hervorragend, um sie über dem T-Shirt, dem Pullover oder dem lässig gemusterten Freizeithemd zu tragen. In der Regel trägt man einreihige Anzugjacken, für bestimmte Looks eignen sich aber auch Zweireiher hervorragend. Für den sportlich-legeren Sommerlook kann man die Ärmel krempeln oder schoppen und einen Stoffschal locker um den Hals drapieren.

Bei Feierlichen Anlässen sollte die Anzugjacke immer mit der passenden Hose und einem eleganten Hemd und einer Krawatte kombiniert werden. Hier sind dunkle Farben, wie Dunkelblau oder Schwarz ratsam. Bei manchen Anlässen wird sogar ein Smoking verlangt. Besonders elegant wirken schmal geschnittene Anzugjacken. Diese sollten allerdings nur bei entsprechenden körperlichen Voraussetzungen getragen werden. Wer über eine stattlichere Figur verfügt, sollte lieber gerade Schnitte wählen, die den Oberkörper optisch strecken. Auch ein eleganter Zweireiher wirkt äußerst figurschmeichelnd.


Sommers wie Winters die passenden Anzugjacken tragen

Im Sommer trägt man andere Anzugjacken als im Winter. Bei hohen Außentemperaturen eignen sich leichte und atmungsaktive Stoffe. Luftdurchlässige Wollstoffe, wie „Cool Wool“, dünne Wollgemische, Leinen und Baumwolle sind hier erste Wahl. Sehr edel wirken Sakkos aus feinen Woll-Kaschmir-Gemischen. Sie finden viel in der klassischen Businessmode Verwendung. Leinen sollte dagegen ausschließlich in der Freizeit getragen werden, da das Material zum Knittern neigt. Beim sportlich-lässigen Look ist Leinen aber sehr beliebt und ausgesprochen angenehm zu tragen.

Im Winter muss eine Anzugjacke schön warm halten. Sakkos aus Schurwolle oder Flanell haben ausgezeichnete Wärmeeigenschaften. Im Büroalltag darf der Stoff bei Minusgraden auch etwas gröber sein. Ein dunkelgraues Fischgratmuster ist der Klassiker beim Winteranzug.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten bei Lieferung außerhalb Deutschland