Ihre Auswahl

Preis

Größe

Kundensupport

Geschenkgutschein

Größen-Info

Zahlungsarten

Retouren

Smokinghemden – Eleganz nicht nur zum Smoking

Wenn Sie “Black Tie“ auf Ihrer Einladung lesen, müssen Sie sich in Schale werfen, denn hier zählt nur die eine Anzugvariante: der Smoking. Klassischerweise sind Smokings schwarz. Das Sakko ist tailliert geschnitten und mit nur einem Knopf zu schließen. Sein Revers und die Einfassungen der Paspeltaschen sind häufig aus Satin und setzen sich damit vom Stoff des restlichen Sakkos ab. Ebenso ist die Smokinghose, die im Übrigen niemals eine Bügelfalte aufweist, mit einem Galon-Streifen aus Satin betont. Zur Komplettierung des Looks gehören Lackschuhe, eine Fliege und das typische Smokinghemd.

Ein Smoking ist, neben dem Frack, die eleganteste Art, einen Anzug zu tragen. Typische Anlässe, an denen er im Dresscode verlangt wird, sind Opernpremieren, Hochzeiten und offizielle Empfänge. Doch auch, wer etwa auf der Silvesterfeier einen großen Auftritt hinlegen möchte, kann sich gerne im Smoking blicken lassen. Die bewundernden Blicke der Damenwelt werden Ihnen sicher sein.

Das richtige Hemd für den Smoking

Smokinghemden sollten weiß oder cremeweiß sein. Es gibt zwar hin und wieder auch schwarze oder farbige Modelle, diese sind dann aber eher etwas für den eleganten Freizeitlook als für den klassischen Smoking. Ein ordentliches Smokinghemd sollte außerdem folgende Charakteristika haben:

  • Der Kragen: Es gibt zwei Kragenvarianten, die beim Smokinghemd erlaubt sind: der Kläppchenkragen und der Kentkragen. Der Kläppchenkragen ist hoch angesetzt und nur die äußeren Spitzen sind zum Kragen umgeklappt. Mit ihm kommt die Fliege besonders gut zur Geltung. Der Kentkragen ist die geläufigste Kragenform. Hier ist der Kragen rund um den Hals umgeklappt und die Spitzen laufen vorne länger aus. Das Band der Fliege ist so vom Kragen verdeckt und nur die gebundene Schleife ist zu sehen.
  • Die Manschette: Smokinghemden sollten immer eine doppelte Manschette haben, die mit Manschettenknöpfen geschlossen werden. Wichtig beim Smoking, wie bei jedem Anzug: Die Manschetten sollten leicht aus den Ärmeln des Sakkos herausschauen.
  • Die Knopfleiste:Das Hemd für den Smoking hat in der Regel eine verdeckte Knopfleiste und ist sonst schlicht einfarbig und glatt gehalten. Häufig werden allerdings auch Frackhemden mit Plastron-Einsatz zum Smoking getragen. Hier sind die Knöpfe des Plastrons nicht verdeckt. Sie sollten dann farblich und stilistisch mit den Manschettenknöpfen harmonieren.

Smokinghemden nur zum Smoking?

Smokinghemden dürfen durchaus auch zweckentfremdet, und zu anderen Anzugformen getragen werden. Insbesondere Hemden mit Kläppchenkragen sind allerdings nicht so alltagstauglich, wie es der herkömmliche Kentkragen ist. Für das Bürooutfit sind sie demnach weniger zu empfehlen. Beim gediegenen Partyabend kann ein Smokinghemd dagegen zum echten Hingucker werden. Insbesondere Hemden mit Plastroneinsatz lassen sich auch gut zur Jeans kombinieren. So lässt sich ein interessanter Kontrast zwischen Eleganz und Freizeitlook erzeugen, der absolut partytauglich ist.

Für den richtigen Sitz eines Smokinghemds sollten SieIhre Kragenweite kennen. Dazu legen Sie ein Maßband an die Stelle unterhalb des Kehlkopfes und führen es locker um den Hals. Am Schneidepunkt der beiden Enden wird abgelesen. Die Zentimeterzahl entspricht der Kragenweite. Nun können Sie Ihr Hemd bequem online bestellen.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten bei Lieferung außerhalb Deutschland