Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu

Markenwelt - Weber Schuhe

Weber Schuh
Beim WEBER SCHUH handelt es sich um ein Three-in-One-Produkt: „Außen elegant wie ein herkömmlicherBusinessschuh; innen bequem wie ein Bequemschuh mit Korkfußbett; dazu eine extrem biegsame Sohle aus High-Tech- Material wie bei einem modernen Laufschuh! Das ist der WEBER SCHUH“, erklärt Jungunternehmer Matthias Weber. Zwei Jahre Entwicklungszeit und rund 200.000 Euro investierte Weber in seine Idee vom eleganten Businesslaufschuh. In dieser Zeit informierte er sich über die Feinheiten der hochwertigen Lederverarbeitung, forschte nach den richtigen Materialien für das Innenleben und die Sohlen und feilte mit einem Orthopäden und einem Schuhmodelleur an dem neuen Produkt. Die ersten Modelle lieferte Weber Anfang 2011 aus. Zum Probetragen an 15 Männer aus dem Freundeskreis. Der Versuchslauf war mehr als ermutigend: „Die meisten wollten die Schuhe gar nicht mehr hergeben. Dabei war das Produkt noch nicht ausgereift. Wir haben seitdem an vielen Details gearbeitet und das Schuhkonzept weiter verbessert“, berichtet Weber von der Entwicklungsphase. Im Januar 2011 gab er seinen Posten als Geschäftsführer in der Lidl-Gruppe auf, gründete am Ammersee die WEBER SCHUH GmbH & Co KG und forcierte die Entwicklung seines Produkts bis zur Marktreife.Zu den Produkten

Seit April 2012 ist der WEBER SCHUH am Markt und schon bei mehreren Handelsketten vertreten. Den schnellen Erfolg im Handel und Absatz sieht Weber als Bestätigung dafür, dass er mit dem Businesslaufschuh den richtigen Riecher gehabt und bei der Entwicklung des WEBER SCHUHs alles richtig gemacht hat. Auch von Kunden kommt viel Lob. Nach ihren Reaktionen erkundigt sich Weber regelmäßig bei den Verkäufern in den Schuhläden, die seine Schuhe im Programm haben.

Schon kurz nach der Markteinführung zog der Absatz kräftig an. Im August führte das sogar zu einem Lieferengpass, der aber innerhalb kurzer Zeit behoben wurde. „Für uns ist wichtig, dass wir die Produktion hochfahren, ohne Kompromisse bei der Verarbeitungsqualität zu machen“, sagt Weber. Zurzeit werden die Schuhe in Indien gefertigt. Vor Ort sorgt ein Produktionsmanager für die Einhaltung der selbst gesetzten Qualitätsstandards. Die für 2013 zusätzlich geplante Kollektion aus Wildleder möchte Weber bereits in Deutschland fertigen lassen. Auf Dauer soll der WEBER SCHUH mit dem Prädikat „Handmade in Germany“ werben dürfen.

Die Neuentwicklung überzeugt auch die wissenschaftliche Fachwelt. Der Sportwissenschaftler Henning Steiner aus München zum Beispiel war „sofort begeistert, weil der WEBER SCHUH für einen Businessschuh extrem flexibel ist und einen relativ weichen Fersenauftritt hat. Das ist für einen Businessschuh absolut untypisch.“ Tatsächlich lässt sich der WEBER SCHUH von der Spitze bis zur Ferse einrollen. Diese Flexibilität ist für die Bequemlichkeit von entscheidender Bedeutung. Der WEBER SCHUH verdankt diese seiner modernen Konstruktion und dem Einsatz sorgfältig ausgewählter Materialien

Bei aller Innovation in der Konstruktion bleibt der neue Markenschuh im Stil konservativ. Zur Kollektion gehören Oxfords, Derbies, Loaffers, Monks (mit Schnallen) und Boots im Businesslook. Diese eleganten Schuhklassiker gibt es in den Varianten Plain (schlicht) und Brogue mit Lochmustern.

Weber Schuh
Weber Schuh
Größen-Info
Retouren
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten bei Lieferung außerhalb Deutschland